Hey, bist Du lustig? Warum Humor ein Führungswerkzeug ist

Hat Deine Firma eine Humorkultur? Falls nicht, wird es für Dich höchste Zeit, diese zu entwickeln! Wenn Deine Mitarbeiter nichts mehr zu Lachen haben, ist die unternehmerische Gesamtleistung in Gefahr! Ich zeige Dir, wie Du Humor ohne Nebenwirkungen einsetzt.
By Martin König 2 years ago

Lieber Leser,

haben Deine Mitarbeiter heute schon gelacht? Versteh mich nicht falsch, denn Sprücheklopfen ist im Business ein beliebter Sport. Da habe ich mich kürzlich selbst vergriffen: Ein Kollege hat sein neues Handy im Sitzungszimmer liegen lassen und wir sprachen über die neue Technologie der Gesichtserkennung und ich sagte:

„Halt ein Stück Tost hin, die Gesichtserkennung wird unseren Kollegen erkennen und das Handy sicher entsperren.“

Alle kugeln sich vor Lachen. Ich war stolz, schliesslich hatte ich ja etwas zur guten Stimmung im Büro beigetragen. Oder etwa nicht?!

So verfeinerst Du Deinen Humorstil

Als Führungskraft brauchst Du Humor. Humor ist der Rettungsring des Lebens. Er ist die Medizin, die am wenigsten kostet und am sichersten hilft. Nichts ist so herzerfrischend, erquickend, motivierend und ansteckend, wie mit einander zu lachen. Genau deshalb solltest Du diese Medizin kennen und sie auch in der Führung einsetzen. Verfeinere Deinen eigenen Humorstil, damit er frei von Nebenwirkungen ist.

Humor und seine Nebenwirklungen

Dein Humor wirkt frei von Nebenwirkungen, wenn Du diese 3 goldenen Regeln beachtest:

1. Mach Witze auf Deine eigene Rechnung! Als Führungskraft solltest Du ein besonders feines Gespür für Rangfolgen haben und niemals Witze auf Kosten derer machen, für die Du zuständig bist. Frage Dich, ob Du diesen Witz auch auf Kosten des obersten Firmenbosses machen würdest. In unserem Beispiel: Würde ich diesen öffentlichen Witz auch über meinen Auftraggeber, Herrn Dr. Dr. Oberwichtig machen? Falls nicht, lass den Scherz bleiben oder spendiere den Lacher auf Deine Kosten:

Beispiel: „Wenn das mein Handy wäre, könntest Du ein Stück Tost hinhalten und die Gesichtserkennung würde das Handy entsperren.“

Wie Du siehst, kannst Du den Witz einfach verändern, ohne dass er an Wirkung verliert. Alle lachen, aber diesmal geht der Witz auf Deine Kosten! Er hilft meinem Kollegen sogar dabei, in der Gruppe anzukommen und in gewissen Situationen sogar sein Gesicht zu wahren. So wird Humor zum Zement guter Beziehungen!

2. Mach Witze über Banalitäten! Dein Humor sollte niemals die Integrität oder die Persönlichkeit eines Menschen angreifen. Genau deshalb sind Witze über die Hautfarbe, über die Religion, über den Charakter und über die dauerhafte Erscheinung eines Menschen tabu. Deine mollige Sekretärin kann mit Dir mitlachen, wenn Du einen Witz über ihren Schnupfen machst. Sie kann nicht darüber lachen, wenn Du Witze über ihr Übergewicht machst und die Aufmerksamkeit auf ihre Körperformen lenkst.

3. Bau Vertrauen auf! Falscher Humor kann Menschen verletzen und dazu führen, dass sie dir das Vertrauen entziehen. Erinnere Dich daran, dass Vertrauen für Dich als Führungskraft die wichtigste Währung ist. Entwickle Deinen eigenen Humorstil so weiter, dass Du keinen Verlierer brauchst. Schreite ein, wenn der Humor Deiner Mitarbeiter unter die Gürtellinie geht.

DEIN KÖNIGS-WEG

1. Mach den Bleistift-Test: Nimm einen neuen Bleistift, lege diesen quer in Deinen Mund und beisse für 60 Sekunden fest zu, so dass Deine Mundwinkel nach oben gehen. Überprüfe für Dich: Wie geht es Dir danach? Was hat sich verändert? Spürst Du, wie diese Mimik bei Dir Endorphine freisetzt.

2. Analysiere die Humor-Kultur in Deiner Firma: Sei die nächsten Tage besonders achtsam. Worüber wird in Deinem Unternehmen gelacht und worüber nicht? Wer darf Witze machen? Ist der Humor frei von Nebenwirkungen.

3. Sei ab sofort Vorbild: Mitarbeiter beobachten und kopieren Führungskräfte, um zu gefallen und um weiter zu kommen. Gestalte deshalb die Humorkultur in deinem Wirkungskreis vorbildlich. Es zählt nicht nur, was Du predigst. Es zählt vor allem, was Du selbst umsetzt!

Herzliche Grüsse
Dein Martin König

  • 10
    Shares
Category:
  Führung