Pfeif in Deinem Team auf Mittelmässigkeit

Macht es nicht Spass, das Haar in der Suppe zu suchen? Viele Menschen können sofort sagen, was nicht gut, nicht richtig und nicht perfekt ist. Exzellente Führungskräfte machen es anders. Sie ignorieren die Schwächen ihrer Mitarbeiter soweit es geht. Warum? Wer sich auf den Minuspol konzentriert, schwächt automatisch den Pluspol. Wird der Pluspol geschwächt, so landest Du mit deinem Team im Mittelmass. Durchschnitt ist keine gute Ausgangslage für Spitzenleistung. Genau deshalb verrate ich Dir heute, wie Du die Stärken Deiner Mitarbeiter herausfindest und förderst.
By Martin König 8 months ago

Lieber Leser,
lass uns heute über Schwächen sprechen. Gerne gehe ich dafür in Vorleistung: Was gewiss nicht zu meinen Stärken und Talenten gehört, ist die Buchhaltung. Als Unternehmer in der Schweiz werde ich alle vier Jahre überprüft, ob ich die Sozialleistungen für meine Mitarbeiter korrekt abgegolten habe. Für die erste Revision habe ich mich tagelang vorbereitet, dennoch waren 1-2 Prozent meiner Ausführungen fehlerhaft. Der Revisor musste nachbessern. Jetzt bin ich schlauer. Ich lasse diese Arbeit durch meinen Treuhänder machen und versuche gar nicht erst, meine allerletzten Fehlerprozente zu finden und auszumerzen. Stattdessen investiere ich meine freie Zeit in diese Blogbeiträge, die Führungskräfte wie Dich motivieren und weiterbringen. Lass uns objektiv sein: Ob mein Treuhänder 1 oder 2 Fehlerprozente ausbessert, macht keinen grossen Unterschied für ihn, so dass ich die drei Tage meiner Lebenszeit viel sinnvoller gestalten und bessere Mehrwerte erzeugen kann.

Wie siehst Du das? Konzentrierst Du Dich bei Deinen Mitarbeitern eher auf die Stärken oder auf die Schwächen? Unser Instinkt lenkt uns auf die Schwächen unserer Mitarbeiter und unsere Erwartungshaltung ist, diese auszubessern. Ich habe mich schnell von dem Ideal verabschiedet, die perfekte Lohnabrechnung vorzubereiten. Darin bin ich kein Experte und der Zeitaufwand und die Mühen, es zu werden, stehen in keiner Relation zu den paar Franken, die ich gerne nachzahle. Genau dafür ist mein Revisor mein Sparringspartner.

Wer Schwächen verbessert, züchtet Mittelmass

Bitte mach Dir bewusst: Wenn Du Deine Mitarbeiter quälst, damit sie ihre Schwächen ausmerzen, erhältst Du Mittelmass. Das ist das Gesetz der Polarität, denn wenn Du den Minuspol stärkst, so wird der Pluspol schwächer. Es ist normal, dass Ausnahme-Talente Bereiche besitzen, in denen sie unterdurchschnittlich gut bis grottenschlecht sind. Denke an den begnadeten Profi-Sportler, dem vor der Kamera jeglicher Humor und Wortwitz fehlt. Denke an den talentierten Wissenschaftler, die sich nicht für neueste Modetrends interessiert. Denke an den Nerd, der seine Zeit lieber mit Computern als mit Menschen verbringt. Was soll daran falsch sein? Wer sich auf seine Schwächen konzentriert, dem fehlt die Zeit, um seine Stärken zu einzigartiger Exzellenz weiter zu verfeinern. Er bleibt im Mittelmass stecken, doch Durchschnitt findest Du überall.
Als Führungskraft hast Du deshalb zwei Möglichkeiten, mit Schwächen umzugehen. Entweder Du schaffst Systeme, die diese abfedern oder Du formierst Teams, die ihre Schwächen ausgleichen. (Mein Treuhänder und ich sind ein hervorragendes Team.)

Fange am besten heute noch an und frage Dich: Kennst Du die Stärken und Schwächen Deiner Mitarbeiter? Wie kannst Du ihre Stärken fördern?

Dein Königsweg

Welche Stärken haben Deine Mitarbeiter und wie lassen sich Schwächen kompensieren? Das Gallup-Prinzip hat eine Grundlage geschaffen, um die Stärken und Talente eines Menschen zu umschreiben. Es gibt Dir als Führungskraft eine Übersicht, um den richtigen Einsatzort für Deine Mitarbeiter zu finden. Lade das Arbeitsbuch herunter und verteile es bei deinen Mitarbeitern, damit diese sich selbst einschätzen können. Nimm auch Du eine Selbsteinschätzung für Dich selbst und Deine Mitarbeiter vor und gleiche diese mit den Ergebnissen Deiner Mitarbeiter ab. So erhältst Du erste Ansatzpunkte, wie Du Deine Mitarbeiter förderst und die Mittelmässigkeit aus Deinem Team verbannst.

Herzliche Grüsse
Dein Martin König

  • 13
    Shares
Category:
  Führung