So weist Du Kotzbrocken-Kunden in die Schranken

Wenn Du echte „Kotzbrocken“ unter Deinen Kunden hast, ist Deine Zivilcourage als Chef gefragt. Dein Team braucht Dich als Leader! Lerne von JetBlue und Southwest Airlines: Überlege Dir eine Strategie, Kotzbrocken-Kunden in ihre Schranken zu weisen und Respekt einzufordern.
By Martin König 2 years ago

Lieber Leser,
weisst Du eigentlich, dass Du zu meinen Wunschkunden gehörst? Aber erst einmal zu Dir: Wie zufrieden bist Du mit Deinen Kunden?

  • Bist Du ein Intrigant? (Wo Du kannst, rächst Du Dich für die schlechte Behandlung, die Du als Dienstleister erfährst.)
  • Bist Du Tagelöhner? (Du machst Dienst nach Vorschrift, solange das Gehalt überwiesen wird.)
  • Bist Du Fan? (Du bist begeistert von Deinen Kunden und gibst deshalb immer Dein Bestes.)

Warum Du selbst ein Problem hast, wenn Deine Kunden Intriganten sind

Hast Du Kunden, die boshaft sind – die Dich und Dein Team schlecht behandeln? Heute erkläre ich Dir, warum Du diese Kunden nicht dulden solltest. Du schadest Dir, Deinem Team und Deinem Unternehmen, wenn Du Dich von Kunden niederträchtig behandeln lässt. Genau deshalb solltest Du keine Kotzbrocken als Kunden akzeptieren. Denke an meinen letzten Blog: Arschloch-Verhalten ist ansteckend, und die Arbeitsmoral sinkt. Schütze Dich und Dein Unternehmen. Mache es wie die Fluggesellschaften JetBlue und Southwest Airlines. Beide Unternehmen führen eine Schwarze Liste, auf der Kunden stehen, die keine Tickets mehr erhalten.

Zu einem Kunden Nein zu sagen, kostet Mut. Doch zu einem Arschloch-Kunden Ja zu sagen, kostet noch viel mehr. Arschloch-Kunden nagen am Selbstbewusstsein und an der Selbstachtung Deines Teams. Du brauchst Mitarbeiter mit einem gesunden Selbstwertgefühl, da selbstbewusste Menschen wirtschaftlich erfolgreicher sind. Lass nicht zu, dass Kotzbrocken-Kunden diese wertvolle Ressource angreifen.

Hast Du ausserdem gewusst, dass negative Begegnungen sich fünfmal stärker auf die Gemütslage auswirken als positive? Auch Familienmitglieder leiden indirekt, weil die negative Stimmung nicht automatisch an der Haustür abgelegt werden kann.

Genau deshalb ist bei Kotzbrocken-Kunden Deine Zivilcourage als Chef gefragt. Lass nicht zu, dass man Deine Mitarbeiter angreift oder beleidigt, sondern stelle Dich schützend vor sie. Auch dafür bist Du als Führungskraft da. Schreite sofort ein, wenn Du unfaires Verhalten von Kundenseite beobachtest, und fordere Respekt ein. Etwa so:

  • „Herr Meier, wir können über alles sprechen, aber nicht in diesem Ton.“
  • „Herr Meyer, ist Ihnen bewusst, dass Sie uns gerade anschreien? Wir werden jetzt auflegen. Rufen Sie uns an, wenn Sie sich wieder beruhigt haben.“
  • „Herr Meyer, wir verbitten uns persönliche Beleidigungen in der Zusammenarbeit.“

Mit stringenter Führung und etwas Glück kannst Du solche Kunden dazu erziehen, Dich und Dein Team mit dem nötigen Respekt zu behandeln.

DEIN KÖNIGSWEG

Ich möchte Dir Mut machen, Dir Respekt zu verschaffen, Arschloch-Kunden zu erziehen und Dich von solchen Kotzbrocken zu trennen, bevor sie das Selbstbewusstsein Deiner Mitarbeiter angreifen und für schlechte Stimmung in Deinem Team sorgen.

Gleichzeitig möchte ich Dir Mut machen, Dich mit Deinen Wunschkunden zu beschäftigen.

  • Welche Kunden magst Du?
  • Wann fällt es Dir leicht, zum Fan Deiner Kunden zu werden?

Diese Klarheit hilft Dir weiter. Wenn Du im Vertrieb arbeitest, kannst Du zum Teil Einfluss nehmen, welche Kunden Du akquirierst. In grösseren Unternehmen kannst Du Deinem Chef aufzeigen, warum er Dir ein bestimmtes Kundensegment zuordnen sollte. Finde Deine Strategie, Dir Kotzbrocken-Kunden vom Hals zu schaffen. Es gibt Wege! Auch hier helfe ich Dir als Coach gerne weiter!

Ich weiss, dass Du immer Dein Bestes gibst – und genau deshalb bin ich Dein Fan!

Dein
Martin König

  • 7
    Shares
Category:
  Führung