Wirst Du Deine Vorgaben 2018 erfüllen, was machen Deine Mitarbeiter?

Heute geht es um Dich: Deine Zufriedenheit, Deinen guten Schlaf und Deine Mitarbeiter.
By Martin König 3 years ago
Machen Deine Mitarbeiter was Sie müssen?

Lieber Leser,

was ist der Königsweg der Führung? Für mich ist es der Erfolgsfaktor Mensch, der immer im Mittelpunkt steht. Genau deshalb, weil Du Führungskraft bist und Menschen beeinflusst, solltest Du weiterlesen, in dem ich Dir meine besten Erfolgstipps der Führung verrate.

Heute geht es um Dich: Deine Zufriedenheit, Deinen guten Schlaf und Deine Mitarbeiter. Ob Du Dein Team schon länger führst oder gerade erst übernommen hast: Bist Du Dir immer sicher, dass Deine Mitarbeiter genau das machen, was sie sollen? Viele Teams wirken hektisch und hochbeschäftigt, reden, telefonieren und rennen. Dennoch sind die handfesten Ergebnisse am Ende des Tages mager. Es keimt womöglich die Frage auf:

Was genau machen meine Mitarbeiter hier eigentlich den ganzen Tag?

Selbst viele Chefs, die schon seit Jahren auf Ihrem Posten sind, wissen nicht genau, welchen Tätigkeiten ihre Mitarbeiter nachgehen. Häufig wissen auch die Mitarbeiter selbst nicht so ganz genau, was eigentlich zu ihren Aufgaben gehört. Man hat sich miteinander arrangiert nach dem Motto: „Hauptsache, es läuft!“ Doch Probleme sind vorprogrammiert, wenn große Arbeitsberge bewältigt werden müssen, Mitarbeiter kündigen, krank werden, Budgetkürzungen anstehen und wirtschaftliche Krisen gemeistert werden müssen.

Geh als Vorbild voran

Wenn Deine Mitarbeiter nicht genau wissen, was sie machen müssen und was von ihnen erwartet wird, dann tun sie das, was einfach ist, was die Harmonie wahrt, oder das, was sie selbst gerne machen oder für wichtig halten. Das Resultat kann passabel sein, doch es ist nicht abschätzbar. Unangenehm wird es für Führungskräfte, wenn sie für unerwünschte Resultate die Verantwortung übernehmen müssen.

DEIN KÖNIGSWEG: Beginne bei Dir selbst

Daher lautet mein Appell: Spiele kein russisches Roulette in der Führung! Transparenz stellst Du als Führungskraft her, indem Du als Leader sprichwörtlich „den Lead übernimmst“ und bei Dir selbst beginnst.

Tipp: Nutze die nächste Woche, um Dir selbst bewusst zu werden, welche Aufgaben Du tagtäglich erledigst (und erledigen solltest), um den Erfolg des Unternehmens zu sichern. WEISST Du immer sicher oder VERMUTEST Du häufig nur, was Dein Chef von DIR erwartet?

Liste Deine Aufgaben auf, die Du übernommen hast, wirklich ALLE. Wenn es für Deine Position bereits eine aussagekräftige Stellenbeschreibung gibt, umso besser, integriere diese in Deine Liste.

Nächsten Freitag entwickeln wir Deine Aufgabensammlung zu einem mächtigen Führungswerkzeug, das Dir selbst in turbulenten Zeiten ruhige Nächte und einen erholsamen Schlaf beschert.

Unser Plan für die nächsten 4 Blogs …

Schritt 1: Erstelle oder überarbeite Deine Aufgaben, Dein To-do für die nächste Woche.

Schritt 2: Nutze Deine Aufgaben mit diesen Kniffen zur motivierenden Selbstführung.

Schritt 3: Nutze die Transparenz zur Priorisierung, um jederzeit ein schnelles und wirksames Entscheidungswerkzeug parat zu haben.

Schritt 4: Übertrage dieses Entscheidungswerkzeug auf Deine Mitarbeiter, so dass auch sie ihre Aufgaben prioritätenorientiert, leicht und automatisch erfüllen können.

Bitte nimm Dich selbst wichtig, denn es geht um Deine Selbstmotivation, Deine Führungsqualitäten, Dein Lebensglück im Beruf und Deinen ruhigen Schlaf. Bitte überlass das nicht dem Zufall, sondern beginne in der nächsten Woche mit Schritt 1. Die Schritte 2 bis 4 folgen in den kommenden Wochen.

 

Viel Spass beim Umsetzen!

 

Dir bald ein schönes Wochenende und herzliche Grüsse
Dein
Martin König

 

 

 

  • 17
    Shares
Category:
  Führung